custom

AGB

§ 1 Geltungsbereich

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten nur für Verträge zwischen der
weimar GmbH Gesellschaft für Wirtschaftsförderung, Kongress- und Tourismusservice
vertreten durch die Geschäftsführerin Ulrike Köppel
UNESCO- Platz 1, 99423 Weimar
Handelsregisternummer: AG Jena HRB 110835
UST- Nr.: DE234947918
im Folgenden „Anbieterin“ und Verbrauchen i.S.d. §13 BGB, im Folgenden „Kunde“.

§ 2 Angebot und Vertragsabschluss

  1. Der Kaufvertrag kommt zustande mit der Anbieterin. Der Kunde muss das 18. Lebensjahr vollendet haben. Der Vertragsschluss erfolgt ausschließlich in deutscher Sprache.
  2. Das Warenangebot der Anbieterin ist unverbindlich und stellt lediglich eine Aufforderung zur Bestellung dar. Die Anbieterin behält sich Änderungen bei Irrtümern vor.
  3. Der Kunde gibt mit seiner Bestellung ein verbindliches Kaufangebot ab, an das der Kunde zwei Wochen gebunden ist. Der Kaufvertrag kommt erst durch eine Annameerklärung der Anbieterin zustande. Diese erfolgt zum früheren der beiden Termine, entweder Zusendung der Ware oder Zusendung einer Versandbestätigung per E-Mail. Die Bestätigung per E-Mail über den Eingang der Bestellung stellt keine Annahmeerklärung im vorgenannten Sinne darstellt.

§ 3 Leistungsbeschreibung für Tickets, Gutscheine und vermittelte Reiseleistungen

  1. Die Anbieterin ist nicht selbst Veranstalter der angebotenen Veranstaltungen. Diese werden durch den jeweiligen Veranstalter durchgeführt, der auch Aussteller des Gutscheines bzw. Tickets ist, bzw. als Veranstalter oder Reiseleistungserbringer in der Angebotsbeschreibung bzw. auf dem Gutschein benannt ist.
  2. Durch den Erwerb des Gutscheines/ Tickets/ Reiseleistung kommen vertragliche Beziehungen im Hinblick auf den Veranstaltungsbesuch ausschließlich zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Veranstalter zustande. Für die Rechtsbeziehungen zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Veranstalter ausschließlich die AGB des Veranstalters Anwendung.
  3. Die Anbieterin vertreibt die Gutscheine/Tickets/ Reiseleistung im Auftrag des jeweiligen Veranstalters als Vermittlerin, es sei denn, sie ist im Einzelfall ausdrücklich selbst als Veranstalter ausgewiesen. Mit der Bestellung von Gutscheinen/ Tickets beauftragt der Kunde die Anbieterin mit der Abwicklung des Kartenkaufes einschließlich Versand. Der Kunde erwirbt einen Anspruch auf Erfüllung gegenüber dem jeweiligen Veranstalter.
  4. Gutscheine und Tickets sind, soweit nicht ausdrücklich anders vereinbart, nicht personengebunden. Die Anbieterin haftet insoweit nicht Verlust oder Diebstahl.
  5. Der Kunde kann vom Reisevertrag durch Abgabe einer ausdrücklichen Erklärung gegenüber dem Reiseveranstalter kommen Vertrag zurücktreten. In diesem Fall schuldet der Kunde jedoch eine Rücktrittsentschädigung. Die Höhe hängt von der gebuchten Reiseleistung und dem Zeitpunkt des Zuganges der Rücktrittserklärung ab. Es gelten die jeweiligen Regelungen des Veranstalters.

§ 4 Widerrufsrecht

  1. Verbraucher haben ein zweiwöchiges Widerrufsrecht.
  2. Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind und versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.
  3. Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde
  4. Soweit die Anbieterin Ansprüche auf Erbringung von Dienstleistungen aus dem Bereich der Freizeitveranstaltungen anbietet, insbesondere Eintrittskarten für Veranstaltungen, Rundflüge, Reisevermittlung und/ oder Segwaytouren, besteht gem. § 312g Abs.2 Nr. 9 kein Widerrufsrecht.

§ 5 Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.
Im Falle eines Vertrags über mehrere Waren, die Sie im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt haben und die getrennt geliefert werden, beginnt die vierzahntägige Widerrufsfrist an dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (weimar GmbH Gesellschaft für Wirtschaftsförderung, Kongress- und Tourismusservice vertreten durch die Geschäftsführerin Ulrike Köppel, UNESCO- Platz 1, 99423 Weimar, Telefonnummer: +49 (0) 3643 - 745 745, Telefax: +49 (0) 3643 - 745 333, E-Mail unter tourist-info@weimar.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Postversandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster- Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Sie können das Muster-Widerrufsformular  elektronisch ausfüllen und übermitteln. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z. B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
Folgen des Widerrufs:
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten, mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an
weimar GmbH Gesellschaft für Wirtschaftsförderung, Kongress- und Tourismusservice
UNESCO- Platz 1, 99423 Weimar
zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.
Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.
Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.
Ende der Widerrufsbelehrung

§ 6 Preise und Zahlung

  1. Die angegebenen Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer zzgl. der jeweiligen Versandkosten. Der Gesamtpreis der Waren inkl. der Versandkosten wird vor Abgabe der Bestellung im Warenkorb aufgelistet.
  2. Die Zahlung des Kaufpreises erfolgt nach Wahl des Kunden
    a) Per Vorkasse
    b) Per PAYPAL
  3. Die Anbieterin behält sich das Recht vor im Einzelfall bestimmte Zahlungsarten auszuschließen. Alle Preise sind in EUR inklusive Mehrwertsteuer und zuzüglich Versandkosten in jeweils gültiger Höhe ausgewiesen.
  4. Bei Zahlungen per PAYPAL ermächtigt der Kunde die Anbieterin ausdrücklich dazu, die fälligen Beträge zum Zeitpunkt der Bestellung einzuziehen. Die Zahlung des Kaufpreises per Rechnung oder Vorkasse hat ausschließlich auf das angegebene Konto zu erfolgen. Der Abzug von Skonto ist nicht zulässig.
  5. Sofern nichts anderes vereinbart wird, ist der Kaufpreis innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der Rechnung zu zahlen.
  6. Soweit die Anbieterin gebuchte oder stornierte Reiseleistungen in Rechnung gestellt und Zahlungen einzieht, geschieht dies Auftrag des jeweiligen Veranstalters. Der Rechnungsbetrag ist innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der Rechnung fällig. Voraussetzung für die Ausgabe der Reiseunterlagen wie auch für die Erbringung einer Leistung ist die vollständige Zahlung des Gesamtrechnungsbetrages.
  7. Die Aufrechnung gegen Zahlungsansprüche der Verkäuferin ist nur mit rechtskräftig festgestellten oder unbestrittenen Forderungen zulässig

§ 7 Eigentumsvorbehalt

Der an den Kunden gelieferten Kaufgegenstände bleiben bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum der Anbieterin.

§ 8 Lieferung und Lieferzeit

  1. Die Lieferung erfolgt innerhalb Deutschlands sowie den Ländern der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG). Lieferungen außerhalb der EWG sind nur auf vorherige Anfrage möglich. Die Lieferzeit innerhalb Deutschlands beträgt ca. 2-4 Tage.
  2. Der Beginn der von der Anbieterin angegebenen Lieferzeit setzt die rechtzeitige und ordnungsgemäße Erfüllung der Verpflichtungen(Zahlung) des Bestellers voraus, soweit nicht die Zahlung per Rechnung vereinbart ist. Bei Zahlungen per Rechnung beginnt die angegebene Lieferzeit mit Zugang der Annahme des Angebotes des Kunden.
  3. Kommt der Kunde in Annahmeverzug oder verletzt er schuldhaft sonstige Mitwirkungspflichten, so ist die Anbieterin berechtigt, den hierdurch entstehenden Schaden, einschließlich etwaiger Mehraufwendungen ersetzt zu verlangen. Weitergehende Ansprüche bleiben vorbehalten. Dem Kunde bleibt seinerseits vorbehalten nachzuweisen, dass ein Schaden in der verlangten Höhe überhaupt nicht oder zumindest wesentlich niedriger entstanden ist. Die Gefahr eines zufälligen Untergangs oder einer zufälligen Verschlechterung der Kaufsache geht in dem Zeitpunkt auf den Besteller über, in dem dieser in Annahme- oder Schuldnerverzug gerät.
  4. Weitere gesetzliche Ansprüche und Rechte des Bestellers wegen eines Lieferverzuges bleiben unberührt.

§ 9 Mängelrecht

  1. Sofern eigene oder Herstellergarantien gewährt werden, ergeben sich die Einzelheiten aus den Garantiebedingungen, die sowohl in der Produktdetailansicht online sichtbar sowie schriftlich der Lieferung beigefügt sind. Bei Mängeln des gelieferten Kaufgegenstands stehen dem Kunden die gesetzlichen Rechte im Rahmen der Gewährleistung/Mängelhaftung losgelöst von einer etwaigen Garantie zu. Die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche des Kunden werden durch eine Garantie nicht eingeschränkt.
  2. Der Kunde ist verpflichtet, die erhaltene Ware auf offensichtliche Fehler zu überprüfen und der Anbieterin diese binnen 2 Wochen nach Erhalt der Ware anzuzeigen. Maßgeblich ist die rechtzeitige Absendung der Anzeige an die Anbieterin. Kommt der Kunde der Mangelanzeigepflicht nicht nach, sind Gewährleistungsansprüche für diese offensichtlichen Mängel ausgeschlossen.
  3. Für Schadensersatzansprüche des Kunden gelten weiterhin die besonderen Bestimmungen des § 11.
  4. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Mängelrechte

§ 10 Haftungsbegrenzung

  1. Im Falle einer leicht fahrlässigen Pflichtverletzung beschränkt sich die Haftung der Anbieterin der Höhe nach auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Eine Haftung für darüber hinausgehende Vermögensschäden sowie Ansprüche wegen entgangenen Gewinns besteht nicht. Die Haftung für grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten, für Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, für Kardinalpflichten sowie Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.
  2. Die zuvor genannten Beschränkungen gelten entsprechend für gesetzliche Vertreter, Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen sowie sonstige Mitarbeiter, derer sich die Anbieterin zur Vertragserfüllung bedient.

§ 11 Weitere Informationen

  1. Bestellvorgang
    Wenn der Kunde das gewünschte Produkt gefunden hat, kann er dieses unverbindlich durch Anklicken des Buttons [in den Warenkorb] in den Warenkorb legen. Den Inhalt des Warenkorbs kann der Kunde jederzeit durch Anklicken des Buttons [Warenkorb] unverbindlich ansehen. Die Produkte im Warenkorb kann der Kunde jederzeit durch Anklicken des Buttons [Entfernen] wieder aus dem Warenkorb entfernen. Um die Produkte im Warenkorb zu kaufen, muss der Kunde den Button [zur Kasse] anklicken. Ist der Kunde noch nicht registriert, wird er hiernach zur Angabe seiner Daten aufgefordert. Die Pflichtangaben sind dabei mit einem * gekennzeichnet. Eine Registrierung ist erforderlich. Die Daten des Kunden werden verschlüsselt übertragen. Nach Eingabe der Daten des Kunden und Auswahl der Zahlungsart gelangen er über den Button [weiter] zur Bestellseite, auf der er die Eingaben nochmals überprüfen kann. Durch Anklicken des Buttons [Kaufen] schließen der Kunde den Bestellvorgang ab.  Der Vorgang lässt sich jederzeit durch Schließen des Browser-Fensters abbrechen. Auf den einzelnen Seiten erhält der Kunde weitere Informationen, u.a. zu Korrekturmöglichkeiten.
  2. Vertragstext
    Die Auftragsbestätigung sowie diese AGB werden dem Kunde in Textform übersandt. Der Vertragstext wird auf unseren internen Systemen nicht gespeichert und kann insoweit hierüber nicht vom Besteller abgerufen werden.
  3. Vertragssprache
    Der Vertragstext steht dem Besteller in deutscher Sprache zur Verfügung.

§ 12 Anwendbares Recht

Für Streitigkeiten anlässlich des Kaufvertrages gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

Zuletzt angesehen